blog Facebook Myspace Twitter

Novi Sad

himmel and hölle Novi Sad: "himmel and hölle" (VÖ: 14.10.2016)
Eine Band in Zahlen: 5 MusikerInnen, 27 Jahre, 10 Alben. Seit 1989 agiert Novi Sad von Wien aus und hat dabei ihren eigenen Stil entwickelt: die Art-Rock-Band um Sängerin Evelyn Blumenau verschränkt Folk, Ethno- und Rockeinflüsse und auf dem neuen Album „himmel and hölle“ auch Elektronik miteinander. Hier gibt es jazzige Tunes, hymnische Balladen und rhythmische Durchstarter mit innovativen Arrangements zu entdecken. Die Lieder changieren zwischen Kunstlied, Rock, Chanson und hypnotischen Rhythmen. Musikalische Elemente wie Samba, perkussiv-suggestive Begleitungen und lyrische Melodiebögen komplettieren das Klangbild.


Video The Lights Are Out

Pressestimmen:

musicaustria
gaesteliste
radio orange
skug
fm4
musicaustria

Download Album: iTunes
Album bestellen: Shop

almond trees & roses Novi Sad: Almond Trees & Roses (2013)
„Diese Band ist neugierig, aufmüpfig, vielseitig, spannend. Und das soll sie bitte auch bleiben“, schreibt der ORF-Musikjournalist Klaus Totzler im Buch zur Best-Of-CD von Novi Sad, die im Jahr 2012 erschienen ist. Als hätte sie sich diesen Satz zur Überschrift für die neue CD gemacht, beweist Novi Sad mit „Almond Trees & Roses“, dass man auch nach 23 Jahren des Musikmachens noch frisch und wie neu klingen kann: „Packing blankets”, “To be sorry”, und “Ready for the dance” sind lyrischmelancholische Balladen mit chorischen Stimmarrangements. Erstmals in der Geschichte von Novi Sad gibt es auch einen Song im Wienerliedgenre (bissl leben), bei dem das Akkordeon passgenaue Akzente setzt. Eine der dienstältesten österreichischen Bands ist auch heute kein bisschen leise und hat u.a. Gastsängerin Chia zu den Aufnahmen ins Studio geholt, die mit ihrem 'scat-singing' bei vier Stücken starke Akzente setzt. Aufgenommen hat Peter Cebul, das Mastering hat Horst Pfaffelmayer übernommen, so ist die neunte Veröffentlichung von Novi Sad eine runde Sache geworden. (Presseinfo)

Download Album: iTunes
Album bestellen: Shop

Pressestimmen:


Wiener Zeitung
mica
the gap
diezeitschrift.at
Ö1
szene1

Novi Sad anhören: "A Bissl Leben"


Die Musikgruppe NOVI SAD steht seit ihrer Gründung für innovative, eigenständige Musik im Spannungsfeld zwischen Folk und Chanson, Pop, Jazz und Minimal Music. Sechs Studio-Alben und eine Live-CD dokumentieren die Vielfältigkeit und Unverwechselbarkeit ihrer musikalischen Entwicklung.

Als 1989 eine junge Formation, gleichnamig mit der Donau-Stadt Novi Sad („neuer Garten“), im legendären Wiener Musikclub Chelsea ihr erstes Live-Konzert gab, ließ der eigenwillige Stil zwischen Pop, Chanson und musikalischem Minimalismus sofort aufhorchen. Bereits ein Jahr später erschien das viel beachtete Debütalbum „Nuts and Berries“, das die Eintrittskarte für eine Einladung nach New York wurde. Novi Sad spielte im Rahmen des New Music Seminar im legendären ‚Bitter End‘ und im ‚Limelight‘.

novi sad Novi Sad: 16+6=22 (Buch und CD: 2012)

Download Album: iTunes
Album bestellen: Shop

Kurz nacheinander veröffentlichte Novi Sad die CDs ‚Dreaming Start Here‘ und ‚Super oder Normal‘, die seitens der Presse mit großem Interesse aufgenommen wurden und ausgezeichnete Kritiken erhielten. Nach der Öffnung der Grenzen war es Novi Sad ein Anliegen, die Länder Südosteuropas zu besuchen. Anlässlich der Rumänien-Bulgarientournée 1994 entstand die CD „Home is in my Shoes&ldquo, auf welcher viele musikalische Inspirationen aus der Region zu hören sind. Bis heute ist das Erlebnis der Reise, der Bewegung und des Fließens zentrales Motiv der Musik von Novi Sad. - Die Band gastierte auch in Ungarn, Slowenien und Tschechien.

Ab dem Jahr 2000 entwickelte Novi Sad gemeinsam mit dem Schauspieler und Vortragskünstler Tristan Jorde das Lesungskonzert ‚du sprecken deuts?‘. Als Hommage an Ernst Jandl entstand ein Programm, in dem sich die Texte des Sprachkünstlers Ernst Jandl mit der lyrischen Musik von Novi Sad verbanden. ‚du sprecken deuts?‘ wurde u.a. beim Festival „singen & sagen“ in Imst und im Rahmen des Satirefestivals Schwechat aufgeführt. Weitere Einladungen nach Oxford und an die Universität Tiflis in Georgien folgten.

1999 und 2003 erschienen die CDs ”Music for the time after Rock'n'Roll“ und ”Europe's Other Side“. Pop-, Folkrock- und weltmusikalische Elemente flossen vermehrt ein und wurden von Publikum und Presse begeistert aufgenommen. Melodie und anspruchsvolle Texte aus der Feder von Sängerin Evelyn Blumenau und Gitarrist Klaus Schuch standen dabei stets im Vordergrund. 2008 gab es einen weiteren musikalischen Höhepunkt: Die Veröffentlichung des Doppelalbums ‚Rise“ (2008). Die Presse sprach von ‚eine der innovativsten und besten Bands‘ Österreichs“ (Kurier) von ‚melancholisch-kraftvollen Klanggemälden‘ (ORF zib24) und von einem ‚zauberhaftes Ineinandergleiten von Melodie und Text‘ (kulturwoche.at) Bei allen Werken von NOVI SAD verleiht die ausdrucksstarke Stimme von Sängerin Evelyn Blumenau den Liedern ihre Seele und steht für die Unverwechselbarkeit der Musikgruppe.

Mit dem geplanten Tonträger „11/22 ... not the worst of 22 years“ soll dieser musikalischen Bandbreite Rechnung getragen werden. Duch die Aufteilung auf eine CD mit 11 Liedern und auf den Downloadbereich mit 6 Liedern kann ein großes Spektrum aus 22 Jahren künstlerischer Tätigkeit gezeigt und verbreitet werden, das u.a. mithilfe eines breit angelegten Online-Votings ermittelt wurde.

Pressestimmen:
folkworld
Wiener Zeitung
mica
gaesteliste
haubentaucher
mica interview

Links:
Novi Sad Radioclip
myspace
facebook
Homepage